Einfach mal mitmachen – ein Tag pro Woche für die #Umwelt

Wir – die Kommunikationsagentur SANSHINE, unsere Tochteragentur WortFreunde, die Design Unit wewamo sowie unsere Partner Energieberatungszentrum Stuttgart e. V.ZEEB Innenausbau GmbH, LMC Service GmbH, Ecofit Bio-Fruchthandel GmbH, POIS – Natürlich Portugal und s.Bar »Natürlich nachhaltig« – starten eine »Mach mit«-Aktionskampagne. Jede Woche mit einem besonderen Thema: Mit jedem Aktionstag wollen wir Gutes für unsere Umwelt und unser Klima tun. Einfach mitmachen – mit kleinen Schritten für eine große Sache! Am Donnerstag, den 11.07., starten wir mit der 1. Aktion. Seid dabei!

 

 

 

Gutes aus der Region
Der 1. Aktionstag am 11.07.: Kaufe nur regionale Lebensmittel aus dem Umkreis im Großraum Stuttgart. Im Sommer ist das leichter denn je :-) Auf dem Markt, im Hofladen, beim Bauern oder im kleinen Geschäft um die Ecke. Damit fördern und stärken wir unsere saisonalen, heimischen Erzeugnisse – das Gute aus der Region!

 

 

Sammle Müll
Am 2. Aktionstag, dem 18.07., ist Müll sammeln angesagt: Schau genau hin, sammle den Müll auf – und trage ihn zur nächsten Mülltonne! Darüber freuen sich alle Mitbürger und du auch :) Das Ganze geht natürlich auch in einer sportlichen Variante beim Joggen („Plogging“) oder beim Spazierengehen („Plalking“). 

 

 

Pflanze bienenfreundliche Blumen!
Der 3. Aktionstag, 25.07., steht unter dem Motto „Pflanze bienenfreundliche Blumen!“. Also: Pflanze Blumen auf grünen brachliegenden Flächen oder streue Samen aus. Zum Beispiel von Wildblumen. Und beobachte, was passiert. Unsere Mitbewohner wie Bienen, Hummeln und viele weitere nützliche Insekten tummeln sich zwischen den bunten Blüten und freuen sich des Lebens. Und wir natürlich auch, denn blühende Blumen erfreuen das Herz und die Seele :)

 

 

Verzichte auf Plastik
Am 4. Aktionstag, dem 01.08.19, heißt es „Verzichte heute auf Plastik“. Vermeide alles, was in Plastik verpackt ist. Durch einen bewussten Einkauf! Wenn es einen Artikel im Glas- oder Kunststoffbehälter gibt, wähle die Glasvariante. Anstatt Fleisch, Obst oder Gemüse in Plastikverpackungen zu kaufen, kannst du Fleisch direkt beim Metzger holen und in Papier einpacken lassen. Und für Obst und Gemüse bietet sich ein wiederverwendbarer Beutel an. Die Umwelt dankt es dir :)

 

 

1 Tag mit dem Rad
Der 5. Aktionstag bringt Bewegung im Alltag: „1 Tag mit dem Rad“. Mal das Auto stehen lassen, sich auf den Sattel schwingen und in die Pedale treten. Ob Fahrrad oder E-Bike oder auch der Großeinkauf mit dem Lastenrad, diese Mobilität macht einfach Spaß, ist nachhaltig und sorgt für mehr Fitness. Und hilft dazu auch unserem Klima! Mehr Infos unter: utopia.de/ratgeber/lastenfahrrad-deshalb-kann-es-fuer-dich-sinnvoll-sein/

 

 

Bleib in deiner Straße
6. Aktionstag am 15.08. unter dem Motto „Bleib in deiner Straße“. Mach den eigenen Parkplatz vor deiner Tür oder deine Hofeinfahrt zu deinem temporären Frühstücks-, Mittagessen-, Abendbrot-Ort, Spiel-Platz, Schlafplatz. Bastle dir eine Bank aus Jaffa- oder Weinkisten und lade Freunde und Nachbarn ein. So sparst du Zeit für Autofahrten und sonstige Ortswechsel etc. Hier siehst du ein Foto aus unserem Umfeld – die Wanderbaumallee in der Augustenstraße in Stuttgart (vom 12. Mai bis 8. Juni 2019).

 

 

Verschwende keine Lebensmittel!
Der 7. Aktionstag „Verschwende keine Lebensmittel“. Kauf nur, was du brauchst und koche auch so, dass du das Essen aufbrauchst. Wenn etwas übrigbleibt, die Reste am besten kühlen oder einfrieren. Oder das Übriggebliebene – braune Bananen als Smoothie oder welkes Gemüse als Suppe oder Pizzabelag – kreativ weiterverwerten. Auch Brot vom Vortag lässt sich einfach weiterverwenden für Gerichte wie Knödel. Probiere es einfach aus – hilf mit, dass wir weniger Lebensmittel in den Müll werfen. Mehr dazu gibt's hier

 

 

Picknicken ohne Müll
8. Aktionstag mit „Picknicken ohne Müll“: Im Sommer ist Picknicken angesagt – egal ob im nahegelegenen Park, am See, im Freibad. Ab in die grüne Natur und der Sommerhitze entfliehen. Und wer die Natur liebt, sollte sie respektieren: Achte vor allem darauf, dass es die richtige Location ist, z. B. mit einem Trinkbrunnen, nutze kein Einweggeschirr. Und denk daran: Kein Müll bleibt am Picknick-Platz zurück! Die Umwelt freut sich :)

 

 

Bewusst auf Mikroplastik achten
Der 9. Aktionstag steht unter dem Motto „Bewusst auf Mikroplastik achten“. Nichts ist so allgegenwärtig in unserer Umwelt. Daher achte darauf: weniger Autofahren, um Mikroplastikabrieb vermeiden oder bei der Kleidung – Polyester, Acryl oder Elasthan – meiden. Und auf Kosmetika, in der Kunststoffe beispielsweise als Binde- und Füllmittel dienen, am besten verzichten. Die #Natur dankt es dir :) Einen Einkaufsführer findet ihr hier.

 

 

 

15.09.19: Tag des schwäbischen Waldes
Der 19. Tag des schwäbischen Waldes lädt ein zum Naturentdecken. Einer der Höhepunkte ist der große Aktionstag am forstlichen Stützpunkt Urbach, wo der Wald in seinen unterschiedlichen Facetten zu erleben ist und zudem spannende Einblicke in die Forstarbeit geboten werden. Rund 50 Veranstaltungen, Themenwanderungen in der herrlichen, nahezu unberührten Landschaftsidylle vor den Toren der Landeshauptstadt Stuttgart. Es ist das größte Waldgebiet Württembergs – die „grüne“ Lunge der Region Stuttgart. Mehr Infos unter: schwaebischerwald.com

 

 

 

Pflanze Bäume
Am 11. Aktionstag (19.09.19) unserer Aktionskampagne „Pflanze Bäume“ möchten wir der Umwelt etwas zurückgeben. Die verheerenden Waldbrände im Gebiet des #Amazonas Regenwalds betreffen u. a. Brasilien, Bolivien, Kolumbien, Paraguay und Peru bis zur Grenzregion Argentiniens in Gran Chaco. Es verschwanden jede Minute weltweit 30 Fußballfelder #Regenwald und die Brände sind immer noch nicht vollständig eingedämmt!

Deshalb seid aktiv & pflanzt Bäume! Tolle Möglichkeiten sind dabei auch Baumspenden oder -patenschaften: Lasst uns zusammen dem stetig ansteigenden CO2-Gehalt in der Atmosphäre entgegenwirken und unser Klimasystem wieder ins Gleichgewicht bringen. Dabei gibt es auch tolle Projekte in Deutschland. Mehr Infos zu Initiativen, die sich für die Erhaltung der Regenwälder einsetzen, gibt's unter: https://www.primaklima.org oder https://www.regenwald-schuetzen.org

 

 

 

Kaffee nachhaltiger genießen

„Kaffee nachhaltiger genießen“, darum geht es an unserem 12. Aktionstag, dem 26.09. Kaffeemaschinen mit fertigen Pads sind zwar praktisch, verursachen jedoch für jede einzelne Tasse eine Menge Müll. Statt auf den Komfort zu verzichten und eine neue Maschine zu kaufen, schon bevor die alte defekt ist, kannst du die Ökobilanz deines Kaffees mit einer einfachen Maßnahme verbessern: Nutze einfach „Dauerpads“. Diese lassen sich schnell mit Pulver befüllen und können immer wieder verwendet werden. Dauerpads gibt es bereits für wenige Euro und der gemahlene Kaffee in der Packung ist wesentlich günstiger als der Kaffee in den vorgefertigten Pads. So schonst du die Umwelt und deinen Geldbeutel :)

 

 

1 Tag ohne Fleisch

Am 13. Aktionstag, dem 03.10.19, rufen wir zu „1 Tag ohne Fleisch“ auf! Mehr als 1100 Gramm – so viel konsumiert jeder von uns durchschnittlich pro Woche. Das ist deutlich mehr als die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlene Menge von 300–600 Gramm pro Woche. Dieser übermäßige Konsum schadet zudem unserem Klima durch hohen Wasserverbrauch, Methan- und CO2-Ausstoß sowie die Vernichtung von Waldflächen, die für den Anbau von Futtermitteln gerodet werden. Mit dieser Aktion wollen wir ein Zeichen für unsere Umwelt und auch unsere Gesundheit setzen. Macht mit – und verbraucht weniger Fleisch! Mehr Infos gibt's hier.

Energielampen zum Energiesparen einsetzen

Schon mal gecheckt? Wenn ihr fünf Glühlampen gegen fünf Energiesparlampen austauscht und die Nutzung auf fünf Stunden am Tag reduziert, spart man erheblich. In einem durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt ist die mögliche Ersparnis rund 80 EUR und 280 kg C02 im Jahr. Deshalb: Macht mit und tauscht heute (10.10.19) am 14. Aktionstag „Energielampen zum Energiesparen einsetzen“ eure Lampen. Damit spart ihr für euch selbst und eure #Umwelt.

Recycle deinen Stoffbeutel

Der 15. Aktionstag (17.10.19) „Recycle deinen Stoffbeutel“ hilft uns, unsere Kollektion von Jutebeuteln, die wir nicht regelmäßig benutzen, zur Weiterverwendung abzugeben. Ein Berliner Bioladen hat für alle, die nicht mehr wissen, wohin mit den ganzen Taschen, eine sinnvolle Lösung: Kunden können ihre gebrauchten Stofftaschen einfach an das Geschäft „verschenken“. Grünschnabel wäscht die Beutel und verteilt sie dann an der Kasse an Kunden, die keine eigene Tasche mitgebracht haben. Wir hoffen, dass das Konzept schnell viele Nachahmer bekommt! Mehr unter: utopia.de/twitter-stofftasche-plastik-tuete-78698/

Heizenergie sparen

„Heizenergie sparen“: Darum geht es beim heutigen 16. Aktionstag (24.10.19) für die #Umwelt! Es reicht schon, wenn ihr die Raumtemperatur um 1° C senkt – so können ganze 5–10 % Heizenergie gespart werden. Auf ein ganzes Jahr bezogen ergibt sich hierbei eine mögliche Ersparnis von rund 70 Euro und 300 kg CO2 (in einem 4-Personen-Haushalt)!

Gläser wiederverwerten

Alte Marmeladen-, Honig- oder Olivengläser dienen als idealer Behälter für eure ganz eigenen Kräutermischungen. Der 17. Aktionstag soll Anreiz dafür sein z. B. Gewürzreste sinnvoll zu verwerten. Einfach Reste wie Thymian, Rosmarin, Basilikum etc. miteinander vermengen oder zu einem leckeren und aromatischen Gewürzsalz verarbeiten – der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Aber nicht nur dafür eignen sich die Gläser: Während des Einkaufens können sie zum Abfüllen diverser Lebensmittel verwendet werden sowie auch zur Aufbewahrung eures Mittagessens!

Energie sparen beim Waschen

Der 18. Aktionstag „Energie sparen beim Waschen“ steht ganz unter dem Zeichen des Energiesparens. Auf Folgendes solltet ihr besonders achten: Wasche Wäsche mit höchstens 40 °C und verzichte zudem auf Trockner und Vorwäsche. Zum Trocknen am besten auf einen Wäscheständer oder eine Wäscheleine zurückgreifen! Bei 160 Waschgängen pro Jahr (4-Personen-Haushalt) lassen sich so rund 124 Euro und 430 kg CO2 einsparen!

Trinke mehr Leitungswasser

Gesund und erfrischend zugleich – Der 19. Aktionstag steht unter dem Motto „Trinke mehr Leitungswasser“. Gerade aus gesundheitlicher & ökologischer Sicht ist Mineralwasser – das in Deutschland übrigens zu 10 % aus dem europäischen Ausland kommt – schädlicher als gedacht. Egal ob zu hohe Keimbelastung, andere Verunreinigungen der Wässer, das zunehmend sinkende Wasserreservoir oder die Belastung der Umwelt, die mit der Gewinnung von Mineralwasser einhergeht – der „Mineralwasserwahn“ verursacht verheerende Probleme. Versucht also auf den Kauf von Mineralwasser zu verzichten und trinkt lieber Leitungswasser! So spart ihr nicht nur Geld, sondern tut auch für die #Umwelt etwas Gutes. Weitere interessante Infos & Fakten zum Thema gibt‘s im Magazin „Marktlese“ unter: https://dermarktladen.de/sites/default/files/marktlese/pdfausgabe/marktlese2019-08-web.pdf

1 Tag ohne Stand-by-Modus

Macht einfach mit bei unserem 20. Aktionstag „1 Tag ohne Stand-by-Modus“. Wer ältere Geräte abschaltet und den Stecker zieht, anstatt sie im Stand-by-Modus zu belassen, kann bis zu 400 kWh einsparen. Und das heißt: Pro Jahr kann ein 4-Personen-Haushalt rund 83 Euro und 290 kg C02 einsparen. Nicht nur gut für den eigenen Geldbeutel, sondern auch vor allem für unser Klima!

Kühlschrank richtig einstellen

Am heutigen 21. Aktionstag „Kühlschrank richtig einstellen“ zeigen wir euch, was ihr beachten solltet. Dabei ist vor allem eins wichtig: Bitte nicht zu stark kühlen! Die optimale Kühlschranktemperatur beträgt höchstens 7 °C. So spart man im Vergleich zu einer eingestellten Temperatur von 5 °C bis zu 15 % Energie. Im Jahr kommt man somit auf rund 7 Euro und 24 kg CO2, die eingespart werden. Den Kühlschrank-Guide für die richtigen Temperaturen in den Kühlschrankfächern findet ihr hier.

Ressourcenschonend Backen

An unserem 22. Aktionstag „Ressourcenschonend Backen“ zeigen wir euch, wie man beim Backen am besten Strom spart. Auch wenn es verlockend ist und der Duft von frischen Gebäck unwiderstehlich ist: Öffnet die Backofentür nicht, wenn es nicht wirklich sein muss. Bei jedem Öffnen entweicht nämlich ein Drittel der zuvor angesammelten Energie und ihr heizt quasi umsonst. Ob am heutigen Aktionstag oder an deinem persönlichen Backtag: Mach mit und spare Energie!

Obst richtig lagern

Beim heutigen 23. Aktionstag heißt es „Obst richtig lagern“! Äpfel und Bananen beispielsweise setzen Ätyhlen frei – ein Pflanzenhormon, das den Reifeprozess beschleunigt. Kommen nun andere Früchte in den Kontakt mit diesem Pflanzenhormon, also wenn man sie beispielsweise zusammen lagert, reifen und verfaulen sie schneller. Deshalb: Äpfel & Bananen getrennt lagern & länger etwas vom Obst haben :)

Lufterfrischer selbst herstellen

Natürlich, ohne Chemie und super easy zum Herstellen: Kreiert euch euren eigenen Raumduft! Am 24. Aktionstag sind wir experimentierfreudig, denn wir wollen „Lufterfrischer selbst herstellen“. Welche Duftmischungen besonders wohltuend sind und wie genau ihr diese mischt, dazu gibt's Tipps hier.

Ohne Handy, Rechner & Co.

25. Aktionstag: Befreie dich von deinem Smartphone und deinem Rechner. Du sparst nicht nur Strom und kannst tun, was du willst. Du nimmst dir auch eine digitale Auszeit und kannst das ganz reale Leben auf dich genussvoll wirken lassen – ganz ohne Störungen :)

Sparen beim Stoßlüften

Machen Sie mit bei unserem 26. Aktionstag „Sparen beim Stoßlüften“. Wenn die kalte Jahreszeit angebrochen ist, stoßlüften Sie alle 2–3 Stunden, anstatt für längere Zeit die Fenster zu kippen. Mögliche Ersparnis: rund 70 Euro und 300 kg CO₂. Und denken Sie dabei daran, die Thermostate vor dem Fensteröffnen abzudrehen, damit man nicht „zum Fenster hinaus heizt“.

Energiesparen beim Wasserkochen

Kleiner Einsatz, große Wirkung – mach mit beim 27. Aktionstag „1 Tag Energiesparen beim Wasserkochen“. Statt Wasser auf dem Herd erhitzen, einfach den Wasserkocher nehmen. Das geht schneller und spart rund 7 Euro und 24 kg CO₂, wenn man pro Tag zwei Mal Wasser erhitzt. Mehr Infos dazu gibt's unter: https://utopia.de/galerien/energie-sparen-kochen-104981/#2

Raumtemperatur prüfen

Gerade in der kalten Jahreszeit neigen wir dazu, viel Heizenergie zu verbrauchen. Probiere es mal aus beim Aktionstag „1 Tag Raumtemperatur prüfen“. Wenn man nicht zu Hause ist oder schläft, kann die Temperatur im Haus auf 15 °C gesenkt werden. Mögliche Ersparnis: rund 85 Euro und 360 kg CO₂.

1 Tag ohne Fast Food

Schon mal probiert, einen ganzen Tag ohne Fast Food oder Convenience-Produkte auszukommen? Dafür gibt's es heute unseren 29. Aktionstag „1 Tag ohne Fast Food“. Warum also nicht mal einen frischen Salat oder eine Suppe vorbereiten und im Gefäß mit zur Arbeit nehmen? Dafür braucht es nicht viel Zeit und der Genuss ist umso größer. Denn, wenn du weißt, was im Essen drin ist, schmeckt es es einfach besser und ist zudem noch gesund!

Energie sparen beim Kochen

Probiere es an unserem 30. Aktionstag „1 Tag Energie sparen beim Kochen“ mal aus und koche mit Deckel. Immer mit Deckel zu kochen sollte selbstverständlich sein, denn es verbraucht 50 Prozent weniger Energie, was jährlich pro Haushalt rund 120 Kilogramm CO₂ spart. Mehr Infos gibts hier

Frisch statt Plastik

Tue dir etwas Gutes und sei dabei beim 31. Aktionstag „Frisch statt Plastik“ mit frischem, saisonalen Salat statt Fertigsalat. Nutze diese Alternative und kaufe einen Saisonsalat, den gibt's unverpackt auf dem Wochenmarkt, im Bioladen oder regionalen Hofladen. Fertigsalat verursacht unötigen Plastikmüll, Verpackungen sind zudem ein Nährboden für Keime und Schimmelpilze. Lieber selbst Salat waschen und schneiden – in diesen fünf Minuten tust du etwas für deine Gesundheit und unsere Umwelt! Mehr Infos gibts hier.

1 Tag ohne Küchenpapier

Wer kennt das nicht: Mal schnell zur Küchenrolle greifen, wischen – und weg damit in den Müll. Macht mit beim 32. Aktionstag „1 Tag ohne Küchenpapier“. Zwar gibt es Recycling-Küchenrollen oder Küchenkrepp mit dem FSC-Siegel, doch die beste Alternative, auf die man zurückgreifen kann, ist der gute herkömmliche Lappen oder Tücher aus Baumwolle, die man waschen kann. Die Bäume danken es uns!

Tausch dich glücklich

Schon mal daran gedacht, den Schrank auszumisten, Kleidungsstücke auszusuchen und diese gegen neue Lieblingsstücke zu tauschen? Tausch-Events machen Spaß und tragen dazu bei, den Altkleiderberg zu reduzieren. Die Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg veranstaltet Future Fashion Kleidertausch-Partys in Baden-Württemberg unter dem Motto „Tausch dich glücklich“.
Mehr Infos gibts hier.

Energie sparen mit Schnellkochtopf

Wenn man einen Schnellkochtopf daheim hat, sollte man ihn nutzen. Bei vielen Gerichten lässt sich im Vergleich zu Standard-Töpfen und Pfannen beim Garen richtig Energie sparen: Macht mit bei unserem 34. Aktionstag „Energie sparen mit Schnellkochtopf“ – und schon könnt ihr rund 50 Prozent Energie einsparen! Mehr Infos gibts hier.

Vorbeugung gegen Insektenschutzmittel
Der 35. Aktionstag steht bei uns unter dem Motto „Vorbeugung vor Insektenschutzmitteln“ und den damit verbundenen Gefahren für unseren Körper. Trotz des Schälens von vielen Früchten vor dem Verzehr, gelangen bei diesem Vorgang Giftstoffe aus der Schale ins Fruchtfleisch. Deshalb: Die Gefahr, Insektenschutzmittel mitzuessen, kann man reduzieren, indem man z. B. Zitrusfrüchte vorher heiß abwäscht! So gelangt der Großteil der Spritzmittelrückstände nicht während des Schälens auf das Fruchtfleisch.

 

Aber denkt dran: Um zu vermeiden, dass ihr überhaupt mit Pestiziden in Kontakt kommt solltet ihr euer Obst & Gemüse bei regionalen Bio- und Hofläden kaufen. So wisst ihr mit Sicherheit, dass die Ware aus unbedenklichem Anbau stammt!

Im Gegensatz zur konventionellen Landwirtschaft sind biologisch angebaute Lebensmittel frei von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln und es wird kein leicht löslicher, mineralischer Dünger genutzt. Dadurch profitieren Mensch und Umwelt. Beispielsweise gelangt durch den Verzicht auf mineralische Düngemittel im Schnitt 28 % weniger Stickstoff in den Boden. Das führt u. a. dazu, dass in den Böden von Bio-Bauern deutlich mehr Regenwürmer leben und die Böden von sich aus viel fruchtbarer sind. Weitere Infos zum Thema findet ihr hier.

1 Tag für den Erhalt der Vogelarten
Mach mit bei unserem 36. Aktionstag „1 Tag für den Erhalt der Vogelarten“: Beobachte einen Tag lang die Vögel in deiner Umgebung – ob im Garten oder Hinterhof. Damit du die Arten bestimmen kannst, gibt es die NABU-Vogelwelt-App mit fast allen Vogelarten Deutschlands, wie zum Beispiel Grünfinken, Mauersegler oder Hausrotschwanz. Vögel wie Meise, Fink und Spatz kann man ganzjährig füttern und das ist einfach ein tolles Naturerlebnis – im Winter wie im Sommer. Mehr Infos zur Vogelwelt-App gibts hier.

Zero-Waste-Geschenke
Es soll noch Leute geben, die unterwegs Kaffee oder Tee to go im Plastikbecher trinken. Ein eigener Becher hat gleich mehrere Vorteile: Du kannst dir Heißgetränke von zu Hause mitnehmen und unterwegs Kaffee oder Tee kaufen, ohne Müll zu produzieren. Und besser als aus dem Pappbecher mit Plastikdeckel schmeckt die Latte Macchiato aus dem Thermobecher allemal. Mehr Infos zu Zero-Waste-Geschenken findest du hier.

Schmetterlingsfreundliche Pflanzen
Mach mit am 38. Aktionstag „Schmetterlingsfreundliche Pflanzen“, denn unsere Tag- und Nachfalter benötigen Nahrung. Dafür Nektarpflanzen zur Verfügung zu stellen, ist sinnvoll, denn solche Nahrungslieferanten für Falter fehlen häufig. Beim Pflanzen im Garten möglichst gut besonnte Standorte wählen, denn Tagfalter sind im Allgemeinen „Sonnenkinder“. Die Pflanzen und Schmetterlinge werden es euch danken! Mehr Infos gibts hier.

Nachhaltige Zahnpasta nutzen
Am heutigen 39. Aktionstag freuen wir uns darüber, euch über die nachhaltige Zahnpasta von Weleda zu informieren. Das große Plus: Über 80 % der verwendeten Rohstoffe stammen aus Bio-Anbau – im Vordergrund der Rohstoffbeschaffung steht dabei ganz klar: Respekt gegenüber Mensch sowie der Tier- und Pflanzenwelt zu wahren. Zur Herstellung der Weleda Zahn- und Mundpflegeprodukte werden ausschließlich reine Natursubstanzen verwendet! Zudem sind die Produkte frei von Tensiden, synthetischen Aroma-, Farb- und Konservierungsstoffen sowie Zuckeraustauschstoffen. Damit ist die Zahnpasta offiziell 100 % zertifizierte Naturkosmetik. Unser Tipp: Am besten gleich noch eine nachhaltige Zahnbürste, z. B. aus Bambus oder Holz zulegen ;-) Mehr Infos gibts hier.

Torffreie Gartenerde nutzen
Am heutigen 40. Aktionstag geht es darum, torffreie Erde für euren Garten zu nutzen! Torf stammt aus Hochmooren und ist oft Bestandteil von Blumenerde, weil er Wasser besonders gut bindet und einen hohen Säuregrad besitzt. Der Abbau von Torf bist jedoch sehr umweltschädlich –  jahrhundert- bis jahrtausendalte Moore werden zerstört und somit auch die Lebensräume vieler Pflanzen und Tiere. Zudem wird durch die Entwässerung der Feuchtgebiete eine große Menge an CO2 freigesetzt, das Torf im Übrigen sehr gut speichern kann. Das wirkt sich negativ auf das Klima aus. Achtet also darauf, torffreie Erde zu kaufen oder kompostiert selbst. Kompost schließt den Stoffkreislauf eurer Erde und aktiviert das Bodenleben. Er düngt, verbessert und lockert den Boden durch natürliche Humus- und Pflanzennährstoffe. Wie man Kompost herstellt und was dabei zu beachten ist, erfahrt ihr hier.

Haushaltstipps von Oma
Super einfach und super natürlich – der 41. Aktionstag steht unter dem Motto „Haushaltstipps von Oma“! Greift anstatt zu chemischen Putzsprays einfach mal zu einer eigens zusammengemischten Variante. Was viele nicht wissen: chemische Putzmittel belasten nicht nur unsere Gesundheit – wie z. B. die Atemwege – sondern durchaus auch die Abwassersysteme. Inhaltsstoffe wie Phosphonate, optische Aufheller, Polycarboxylate, Konservierungsmittel, Silicone, Paraffine, Duftstoffe und Farbstoffe lassen sich in Kläranlagen anschließend nur schwer abbauen. Wie ihr euch euren eigenen und völlig natürlichen Allzweckreiniger zusammenstellt und was ihr dafür braucht erfahrt ihr hier.

Trinkwassersprudler nutzen
Ihr trinkt gerne kohlensäurehaltiges Mineralwasser, wollt aber keine Plastikflaschen kaufen und auch keine schweren Kisten schleppen? Dann haben wir an diesem 42. Aktionstag die perfekte Lösung für euch! Mithilfe eines Trinkwassersprudlers könnt in ihr ganz einfach und in kürzester Zeit aus normalem Leitungswasser kohlensäurehaltiges Mineralwasser herstellen. Trinkwassersprudler erhaltet ihr teilweise schon ab 40 € – und das Tolle: mit dieser einmaligen Anschaffung spart ihr nicht nur Geld, sondern tut der Umwelt auch noch etwas Gutes. Hier gibts weitere Infos zu verschiedenen Trinkwassersprudlern.

Nachhaltig auf Vorrat kochen
Wer kennt es nicht: zum Mittag wurde frisch gekocht und die Reste werden dann schnell zur Aufbewahrung in verschiedenen Behältern im Kühlschrank verfrachtet. Oftmals sind die dabei verpackten Gerichte noch durchaus heiß. Lasst die Gerichte deshalb erst auf Raumtemperatur abkühlen, bevor ihr sie in den Kühlschrank stellen. Das Gerät braucht so deutlich weniger Energie, um die Nahrungsmittel herunterzukühlen und man spart einiges an Kosten. Also macht mit beim 43. Aktionstag „Nachhaltig auf Vorrat kochen“.

Nachhhaltige Kaffee-Peelings aus Kaffeesatz herstellen
Mach mit beim 44. Aktionstag „Nachhaltige Kaffee-Peelings aus Kaffeesatz herstellen“! Kaffee eignet sich hervorragend als natürliches Kosmetikprodukt. Kaffee soll die Durchblutung der Haut anregen und durch den Koffeingehalt sogar entwässernd wirken. Aufgrund seiner körnigen Beschaffenheit kannst du Kaffee auch sehr gut in selbstgemachten Kaffee-Peelings verwenden. Wichtig: Verwende für Kaffee-Peelings übrig gebliebenen Kaffeesatz und keinen frischen Kaffee! So musst du keine genießbaren Lebensmittel „opfern“ und kannst den Kaffeesatz noch einmal wiederverwenden. Rezepturen für verschiedene Peelings gibt es hier.

Wiederverschließbare Behälter anstatt Alufolie
Alufolie findet sich in beinahe jedem Haushalt – sei es zum Einpacken von Pausenbroten, um Lebensmittelreste aufzubewahren, oder zum Backen und Kochen. Was dabei allerdings oft in Vergessenheit gerät, ist die umweltschädliche Herstellung von Alufolie und der immens hohe Energieverbrauch, der damit einhergeht. Die Herstellung von Aluminium benötigt in etwa 25 Mal so viel Energie wie die Verarbeitung von Glas und in etwa 10 Mal so viel wie die Produktion von Weißblech. Macht deshalb mit bei unserem 45. Aktionstag und verwendet wiederverschließbare Behälter anstatt Alufolie! Weitere alternative Verpackungs- und Aufbewahrungsmöglichkeiten findet ihr hier.

Niedrigtourig Autofahren
Am 46. Aktionstag „Niedrigtourig Autofahren“ und der Umwelt ein wenig entgegenkommen. Schaltet frühzeitig und gebt dafür mehr Gas. Fahrt stets im höchstmöglichen Gang. In der Regel kann man bei Tempo 30 km/h den dritten, bei 40 km/h den vierten und bei 50 km/h den fünften Gang einlegen. Niedrigtouriges Fahren schadet dem Motor keineswegs, im Gegenteil: Der Verschleiß reduziert sich und man spart zudem Sprit. Also, seid dabei bei unserem 46. Aktionstag für die #Umwelt „Niedrigtourig Autofahren“.

PC effizient nutzen
Am heutigen 47. Aktionstag geht es darum, wie man seinen PC effizient nutzen – und vor allem Energie sparen kann. Vergesst beim Ausschalten nicht, den Bildschirm des PC-Desktops ebenfalls mit auszuschalten. Im Stand-By-Modus frisst dieser trotzdem noch viel Energie. Wichtig ist auch: Falls sich ein Netzteil schon bei Nichtbenutzung des jeweils versorgten Gerätes erwärmt oder ein Lüfter im Inneren rotiert, zieht es zunehmend Strom. Wenn dem so ist, sollte man das Netzteil vom Stromnetz trennen!

Alternative Putzschwämme
Beim heutigen 48. Aktionstag geht es um Alternativen zu den herkömmlichen gelben Putzschwämmen mit grünem Vlies. Diese Schwämme bestehen nämlich aus Schaumstoff, wofür mehrere Kunststoffe zusammen geschäumt werden. Der Nachteil solcher Schwämme: Sie sind nicht recycelbar und verlieren nachweislich kleinste Plastikpartikel, die sich zu Mikroplastik zusammensetzen. Eine natürliche Alternative ist deshalb der Luffaschwamm! Luffaschwämme werden aus dem sogenannten Schwammkürbis gewonnen, halten wesentlich länger als konventionelle Schwämme und schimmeln nicht. Schmutzige Luffaschwämme kannst du einfach bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen und dann wieder benutzen. Wenn die Schwämme abgenutzt sind, kannst du sie im Bio-Müll oder auf dem Kompost-Haufen entsorgen – Luffa ist rein pflanzlich und somit biologisch abbaubar. Weitere Infos zu Luffaschwämmen findet ihr hier.

Ein Tag pro Woche für die #Umwelt: „Vermeidet Tropenhölzer“

49. Aktionstag „Vermeidet Tropenhölzer“! Tropenhölzer werden oft zu Möbelstücken, Baumaterialien oder Spielzeugen verarbeitet, da sie sehr robust und widerstandsfähig sind. Sie lagern besondere Abwehrstoffe ein, da es in dem feuchten Klima viele Schädlinge und Krankheiten gibt. Zu den Tropenhölzern zählen Hölzer aus den tropischen und subtropischen Wäldern in Afrika, Asien sowie Mittel- und Südamerika. U. a. sind das Bankirai, Bongossi, Ebenholz, Mahagoni, Meranti ,Teak und Zebrano. Der Nachteil ist leider, dass für die Gewinnung von Tropenhölzern die Regenwälder gerodet werden – einem der wichtigsten Ökosystemen unseres Planeten. Folge: Die Biodiversität geht verloren und das Ökosystem gerät aus dem Gleichgewicht. Da diese Rodungen oftmals illegal durchgeführt werden, und das für uns im Endprodukt nur noch schwer nachvollziehbar ist, sollten wir auf Holzprodukte heimischer Holzarten oder gar gebrauche Möbel zurückgreifen – zweiteres ist kein Problem, da Holz sehr widerstandsfähig ist und Möbel jahrelang in einwandfreiem Zustand bleiben :-)



„Wasser sparen“
Wie kann man am besten Wasser sparen? Darum geht es am heutigen 50. Aktionstag. Eine Möglichkeit dafür ist beispielsweise, sogenannte Durchflussbegrenzer an Wasserhähnen anzubringen. Ist diese an Wasserhähnen angebracht, spart man bei jeder Benutzung viel Wasser – und somit auch Geld. Einen Durchflussbegrenzer bekommt ihr schon für ein bis drei Euro. Und die Wasserersparnis liegt bei bis zu zwei Dritteln des ursprünglichen Verbrauchs – und das ohne jeglichen großen Aufwand.



„Papiermüll richtig trennen“
Der heutige 51. Aktionstag widmet sich dem Thema „Papiermüll richtig trennen", denn die Frage, die sich dabei viele stellen, ist doch: Was darf eigentlich in die Paiertonne und was nicht?
Papiertaschentücher oder Küchenpapier sollten immer im Restmüll entsorgt werden – allgemein alles, was in der Küche für die (Körper-)Hygiene verwendet wird. Bei Pizzakartons oder beispielsweise Lebensmittel-Kartons aus dem Gefrierfach, sollte darauf geachtet werden, dass wirklich nur saubere Verpackungen im Altpapier entsorgt werden. Am wahrscheinlich häufigsten landen fälschlicherweise Kassenbons im Papiermüll. Diese bestehen aus Thermopapier, das in der Herstellung und im Druck chemisch bearbeitet wird. Falls ihr euch mal nicht sicher seid, ob z. B. ein Bon oder ein Parkticket aus Thermopapier besteht, hier ein kleiner Trick: Fingernagel über das Papier ziehen und wenn sich ein schwarzer oder grauer Strich bildet, habt ihr es mit Thermopapier zu tun.
Mehr Infos gibts hier.



„Gutes Grillen will gelernt sein“
Heute, am 52. Aktionstag, haben wir ein paar wertvolle, nachhaltige Tipps rund ums Grillen für euch, denn „Gutes Grillen will gelernt sein“. Achtet beim Kauf von Grillkohle auf das Siegel des „Forest Stewardship Council“ (FSC). Dieses garantiert, dass die Rohstoffe der Kohle aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen. Bei Grillanzündern könnt ihr, anstatt die chemischen und übel riechenden zu verwenden, auf einfache Kaminanzünder zurückgreifen. Deren Basis besteht aus nachwachsenden Rohstoffen – nämlich aus reinen Holzfasern, die mit Wachs getränkt wurden. Große Rhabarber- oder Kohlblätter können beim Grillen als Unterlage dienen. So spart ihr euch unnötiges Einweggeschirr!

Weitere Tipps für einen nachhaltigen Grillabend findet ihr hier.

„Kleidung aus nachhaltiger Herstellung“
An unserem 53. Aktionstag „Kleidung aus nachhaltiger Herstellung“ könnt ihr einen wichtigen Beitrag zur Umwelt leisten: Für die konventionelle Herstellung von Baumwolle werden 20.000 Liter Wasser für ein Kilo Baumwolle benötigt, auf ein T-Shirt umgerechnet, sind das 2.700 Liter Wasser. Unser Tipp: Beim Einkauf von Kleidung auf nachhaltige Herstellung achten: Zum Beispiel bei Jeans nur "Dry"-Jeans und keine vorgewaschenen oder „fakegebrauchte“-Jeans kaufen. Diese sind aus umweltschädlicher Herstellung, oft sogar unter nicht fairen Arbeitsbedingungen.
 
Mehr Infos findet ihr unter: https://www.fairtrade-deutschland.de/produkte-de/baumwolle/hintergrund-fairtrade-baumwolle.html oder https://utopia.de/ratgeber/bio-baumwolle-wissenswertes/








Unsere Partner

 

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Datenschutzerklärung OK