Ein Tag pro Woche für die #Umwelt: „Gutes Grillen will gelernt sein“

Heute, am 52. Aktionstag, haben wir ein paar wertvolle, nachhaltige Tipps rund ums Grillen für euch, denn „Gutes Grillen will gelernt sein“. Achtet beim Kauf von Grillkohle auf das Siegel des „Forest Stewardship Council“ (FSC). Dieses garantiert, dass die Rohstoffe der Kohle aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung stammen. Bei Grillanzündern könnt ihr, anstatt die chemischen und übel riechenden zu verwenden, auf einfache Kaminanzünder zurückgreifen. Deren Basis besteht aus nachwachsenden Rohstoffen – nämlich aus reinen Holzfasern, die mit Wachs getränkt wurden. Große Rhabarber- oder Kohlblätter können beim Grillen als Unterlage dienen. So spart ihr euch unnötiges Einweggeschirr!

Weitere Tipps für einen nachhaltigen Grillabend findet ihr hier.